Die Schule

Borgfeld liegt an der Wümme und ist ein Stadtteil Bremens mit einem alten Dorfkern, einem großen ländlichen Einzugsgebiet und einer gewachsenen Dorfstruktur.

Immer wieder hat es im Laufe der letzten Jahrzehnte Erweiterungen des ursprünglichen Kerns durch neue Erschließungen von Wohngebieten gegeben. Der Prozess wird von einer starken Gemeinde-, Kultur-, Vereins- und Schulstruktur begleitet.

In diesem gewachsenen und noch wachsenden Umfeld steht unsere Schule für alte Tradition – sie ist mit Baujahr 1881 eine der ältesten Schulen Bremens – als auch für eine zeitgemäße, moderne pädagogische Ausrichtung. 

In den Jahren 2002 bis 2004 wurde die gesamte Schule grundsaniert und um zwei Klassenräume erweitert. Nun stehen freundliche Räumlichkeiten zur Verfügung, die den heutigen Ansprüchen gerecht werden. 

Neben den technisch gut ausgestatteten Klassenräumen verfügt die Schule über eine Turnhalle, eine Mensa, eine Aula mit Bühne, einen voll ausgerüsteten Computerraum, eine Bibliothek, einen großen Werkraum, einen großen Musikraum, einen Arbeitsraum für Lehrer und pädagogische Mitarbeiter, einen Ganztagsraum und zwei Küchen. Der große Schulhof ist naturnah gestaltet und mit zahlreichen Spielgeräten und einem Spieleschuppen ausgestattet. 

Die Nähe zur Wümme wird auch im Unterricht genutzt. Ein „Blaues Klassenzimmer“ – unser Teich im Naturschutzgebiet „Borgfelder Wümme Wiesen“, den wir in enger Zusammenarbeit mit der Stiftung Nord-West-Natur nutzen, steht den Klassen zum fächerübergreifenden Lernen, Forschen und Experimentieren zur Verfügung. 

Das „Grüne Klassenzimmer“ mit unserem Tiergehege ist ein Garten vor der Schule. Er wird als Arbeitsraum im Freien genutzt. Dabei kann bei unseren Hühnern und Schildkröten viel entdeckt werden. Genau wie in unserem Versuchsgarten entwickelt sich hier jedes Jahr etwas Neues. In den letzten Jahren wurden Bohnen und Kartoffeln angebaut, Stachelbeeren, Himbeeren und Apfelbäume gepflanzt und auch das Schildkrötengehege wurde neu gestaltet.Die Würdigung der Natur in unserer Umgebung ist ein großes Anliegen unseres schulischen Handelns. 

In jeder Klassenstufe wird der Unterricht von einem Jahrgangsteam geplant, durchgeführt und nachbereitet. Jeder Klasse steht dabei eine große Auswahl an Material zur Erweiterung des Stoffes zur Verfügung. 

Jeder Tag beginnt mit einem Offenen Anfang. In dieser Zeit arbeiten die Schüler/innen mit vorbereiteten Unterrichtsmaterial nach individueller selbstbestimmter Planung und nach eigenem Lernrhythmus. 

In wöchentlich stattfindenden Arbeitsgemeinschaften „trainieren“ unsere Schüler/innen für ihren großen Auftritt. Zurzeit gibt es zwei Chöre und ein kleines Orchester. 

Im Rahmen der offenen Ganztagsschule bieten wir ab 13 Uhr weitere Lernzeiten, ein gemeinsames Mittagessen und diverse Projekte an. Hier können die Kinder u.a. mit Wolle arbeiten, im Tiergehege helfen, die Unterrichtsinhalte am Computer oder in der Lernwerkstatt vertiefen oder das Angebot in der Turnhalle nutzen.  In Zusammenarbeit mit unserem Förderverein bieten wir  zusätzlich zu unseren Projekten 17 verschiedene Arbeitsgemeinschaften an. 

Wichtige Schwerpunkte unserer Schule sind:

Lernwerkstatt Umwelt

  • Aktionen mit NordWest Natur (NWN)
  • MINT u. a Chemie in der Grundschule
  • Chöre und Orchester mit Aufführung eines Musicals
  • Montessori -Schuldruckerei
  • Fächerübergreifendes Lernen im „Blauen Klassenzimmer“
  • Tiergestützte Pädagogik im Tiergehege
  • Umweltbildung im Schulgarten

  • Teilnahme an Sportwettbewerben 

  • Mathewettbewerbe (Matheolympiade, Känguru-Wettberwerb)


In aller Kürze

  • 20 Lehrer/innen
  • 20 Lehrer/innen
  • 2 Referendare/innen
  • 7 Pädagogische Mitarbeiterinnen / Erzieherinnen
  • 2 Auszubildende zur Erzieherin
  • 1 Sekretärin
  • 1 Hausmeisterin
  • 1 Mitarbeiterin des Bundesfreiwilligendienst
  • 1 Werkstudentin
  • Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen

Kontakt

 

Schule Borgfeld

Katrepeler Landstraße 1-3  

28357 Bremen

 

Telefon: 0421 / 361 3086

Fax: 0421 / 361 89077

 

E-Mail: 019@bildung.bremen.de